Geschichte der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund

Die Rudolf-Steiner-Schule Dortmund schaut 2015 auf ihr 45-jähriges Bestehen zurück. Längst sind wir zu einer zweizügigen Schule angewachsen, die Traditionen bewahrt und sich zugleich Neuem öffnet.

 

Wie alles begann

Im September 1970 zieht die Rudolf-Steiner-Schule Dortmund mit ihren ersten beiden Klassen in zwei Pavillons am Solbergweg in Dortmund-Barop ein. Von Anfang an erfreuen sich die Sommerfeste und Basare der Schule großer Beliebtheit.

 

Inklusiv leben wollen

1971 wird von den Vereinen der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund, des Christopherushauses, des Waldorfkindergartens Dortmund sowie des Paritätischen Altenheims das Pädagogisch Soziale Zentrum Dortmund (PSZD) gegründet mit dem Ziel, generationübergreifend Begegnungen und Zusammenarbeit zu ermöglichen.

 

Die Schule baut

1974 erfolgt dann der Umzug der Schule – mitsamt den Pavillons – in die Nachbarschaft von Zoo und Rombergpark. Das Gelände am Mergelteich stellt die Stadt Dortmund zur Verfügung. Dort, wo heute unser Sportplatz liegt, wird ein größerer Pavillon platziert, der 1989 einer Brandstiftung zum Opfer fällt. Als erster großer Schulbau entsteht dann der Ostbau, in dem heute die Klassen 1 bis 6 untergebracht sind. Zu Michaeli am 29. September 1976 können die Räumlichkeiten dann von annähernd 500 Kindern bezogen werden – inzwischen gibt es bereits 12 Klassen!

 

Improvisation und Hilfsbereitschaft

Da die Schule anfangs noch über keinen Saal verfügt, werden die Monatsfeiern in die Aulen des Goethe- und Max-Planck-Gymnasiums sowie in den Saal des Fritz-Henßler-Hauses verlegt.

 

Der Westbau entsteht

Da sich der Bedarf an Räumlichkeiten ständig vergrößert, wird der Bau eines zweiten großen Gebäudes in Angriff genommen. 1984 kann schließlich der Westbau eingeweiht werden, der nicht nur den Oberstufenschülern ausreichend Raum sondern mit dem Roten Saal nun auch genug eigenen Platz für Feiern, Konzerte und Klassenspiele bietet.

Ebenfalls im Jahr 1984 wird gegenüber aus der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund heraus eine eigenständige kleine Förder-Waldorfschule gegründet, die Georgschule Dortmund.