Unsere Waldorfschulzeit

Die Schulzeit an der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund dauert 12 Jahre bzw. mit Abiturjahrgang 13 Jahre. Während die Klassenlehrerzeit an anderen Waldorfschulen häufig bis ins 8. Schuljahr andauert, endet die feste Klassenlehrerzeit unserem Mittelstufenkonzept zufolge schon nach der 6. Klasse. Dieses berücksichtigt die besonderen Entwicklungen der Jugendlichen in der Zeit der Pubertät. Danach übernehmen zunehmend Fachlehrer den Unterricht.

 

Keine Noten – kein Sitzenbleiben

Erst während der Oberstufe halten Benotungen in das Leben der jungen Mensch Einzug. Bis dahin gibt es detaillierte Charakterisierungen der Klassen- und Fachlehrer, die in den einzelnen Fächern die Leistung, den Leistungsfortschritt, die Begabungslage und das Bemühen der Schülerinnen und Schüler durchsichtig machen. Im festen Klassenverband und stabilem sozialen Lernumfeld durchlaufen die Schülerinnen und Schüler Unterstufe (Klasse 1 – 6), Mittelstufe (Klasse 7 – 9) und Oberstufe (Klasse 10 – 12). „Sitzenbleiben“ gibt es nicht, jeder Schüler wird innerhalb der Klassengemeinschaft gefördert.

 

Der „Waldorfabschluss“ in Klasse 12

Als krönender Abschluss der Waldorfschulzeit werden in der 12. Klasse mit der individuellen Abschlussarbeit zu einem selbst gewählten Thema, dem gemeinsamen Theaterprojekt, dem Eurythmieabschluss und der Kunstreise im Rahmen einer Architekturepoche unvergessliche Höhepunkte gesetzt.

Neben dem „Waldorfabschluss“ in der 12. Klasse können die Schüler an der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund alle staatlichen Schulabschlüsse erwerben. In der 13. Klasse führt eine intensive Vorbereitung schließlich zum Abitur.