Kunst / Kunstbetrachtung

Kunst fördert die menschliche Entwicklung. Sie ist die Kraft, die es dem Menschen möglich macht, ganz aus sich heraus tätig zu werden.

So weckt sie Initiative, Kreativität, Freiheit und vielgestaltige Fähigkeiten. Als ein Element, das dazu ermuntert, sich mit den Gesetzen und Gegebenheiten der Welt auseinanderzusetzen, führt sie zugleich zu einer vertieften sozialen Wahrnehmung.

An Waldorfschulen existiert ein erweiterter Kunstbegriff, dem zufolge Kunst nicht nur im eigentlichen Kunstunterricht geschaffen wird. Jede Unterrichtsstunde ist mehr oder weniger künstlerisch durchdrungen.

Neben die in den Unterricht integrierten künstlerischen Tätigkeiten tritt der reguläre Kunstunterricht, der sich in verschiedene Bereiche auffächert.

 

Der Kanon der Künste

Ein Waldorfschüler durchläuft von der 1. bis zur 12. Klasse den gesamten Kanon der Künste und wird im Malen, Zeichnen, Plastizieren, Schauspielen, Singen, Musizieren sowie in Eurythmie unterrichtet.

Schon früh lernen die Kinder das künstlerisch gemeinsam Erarbeitete auf «Monatsfeiern» vor der Schulgemeinschaft aufzuführen.

Regelmäßig wird das Schulleben durch eindrucksvolle sowie anrührende Theaterspiele und Eurythmie-Aufführungen bereichert.

 

Kunstbetrachtung

Die Kunstbetrachtung der Oberstufe hat die Auseinandersetzung mit verschiedensten Kunstwerken aus der Geschichte der Menschheit zum Gegenstand. Der Bogen reicht von der paläolithischen Kunst der Höhlenmalerei über Malerei und Skulptur Ägyptens sowie Griechenlands, über die verschiedenen Kunstepochen bis hin zur Werken der Moderne.

Die Schülerinnen und Schüler üben sich in der Betrachtung, der Analyse und der Interpretation von Gemälden, Skulpturen und anderen Kunstwerken und entwickeln dabei zugleich eigene ästhetische Maßstäbe. Sie begeben sich auf die Suche nach den jeweiligen Schwerpunkten der Künste der einzelnen Epochen, analysieren sie und arbeiten Unterscheidungskriterien heraus. Anhand bedeutender Beispiele plastischer und malerischer Kunstwerke wird ein sich wandelnder Begriff des Schönen entdeckt.

Kunst wird vor dem Hintergrund der Geschichte sowie sozialer und geographischer Gegebenheiten und anderer prägender Faktoren betrachtet, Fragen nach dem Wesen der Kunst werden erörtert. Ergänzt wird der Unterricht von ganztägigen Besuchen in bedeutenden Museen.

 

Kunstabschlussfahrt der 12.Klasse

Die Kunstabschlussfahrt in der 12.Klasse bildet das krönende Finale, das den Schülerinnen und Schülern bedeutende Kunstwerke ganz unmittelbar vor Augen führt und prägende Erlebnisprozesse auslöst.