Elternrat Rudolf-Steiner-Schule

Bericht von der Sitzung am 2. September 2020

Zur Einstimmung in den Abend liest Petra Jung aus dem «Anthroposophischen Seelenkalender» von Rudolf Steiner den Spruch für die erste September-Woche (zit. nach Rudolf Steiner: Wahrspruchworte [GA 40]. Dornach/CH 1975):

    Das Licht aus Weltenweiten,
    Im Innern lebt es kräftig fort:
    Es wird zum Seelenlichte
    Und leuchtet in die Geistestiefen,
    Um Früchte zu entbinden,
    Die Menschenselbst aus Weltenselbst
    Im Zeitenlaufe reifen lassen.

Vorstellungen für die Wahl des Trägervereinvorstands

Nach einer fast halbjährigen Pause startet das Treffen des Elternrats mit einer Vorstellungsrunde für die anstehenden Neuwahlen für den Vorstand des Rudolf-Steiner-Schule Dortmund e. V. (für die nächste Mitgliederversammlung am 10. September). Als Elternteil für den Vorstand stellt sich Andrea Küpper erneut zur Wahl. Sie ist bereits seit sechs Jahren im Vorstand aktiv, ihre Aufgabenbereiche an unserer Schule sind darüberhinaus die Öffentlichkeitsarbeit, die Erstellung der wöchentlichen Waldorfpost und vieles, vieles mehr. Als neues Elternteil für den Vorstand stellt sich Stefanie Podgornik vor, Mutter einer Tochter in der 4. Klasse. – Lehrerseits sind Ute Wachs und Astrid Skoblin (beide waren bei dieser Sitzung nicht anwesend) bereit, sich in den Vorstand wählen lassen; Dominik Eis-Richardson stellt sich zur Wiederwahl.

Digitalpakt

Herr Alexander Botov berichtet, dass der zweite Antrag zur Bewilligung der Gelder «Digitalisierung der Schule» aus dem Topf des Bildungsministeriums genehmigt wurde. Insgesamt stehen der Schule jetzt 290.000 Euro zur Verfügung. Die Gelder werden investiert, um die Infrastruktur auszubauen. Die Elektriker sind bereits tätig, zurzeit werden Glasfaserkabel verlegt. Es wird WLAN im ganzen Westbau (der Ostbau ist davon ausgenommen – vgl. den Medienleitfaden der Waldorfschulen https://www.waldorfschule.de/fileadmin/bilder/Allgemeines/BdFW_Medienpaed_an_WS.pdf), neue Server und ein Gästenetzwerk für Schüler und externe Veranstalter geben. Für die Räume des Westbaus werden neue Beamer und Leinwände angeschafft.
Zukünftig soll es für Lehrer und Schüler Leih-Endgeräte von der Schule geben. Als Softwarelösung für Online-Unterricht soll LOGINEO (vom Bildungsministerium NRW, www.logineo.schulministerium.nrw.de) getestet werden. LOGINEO ist eine digitale Arbeits- und Kommunikationsplattform, die schulische Abläufe vereinfacht und dabei den Anforderungen des Datenschutzes entspricht (lt. Schulministerium NRW).

Bericht aus dem Verwaltungsrat und der SLK

Anwesend sind aus dem Verwaltungsrat Michael Treier und aus dem Vorstand Andrea Küpper und Dominik Eis-Richardson. Wichtige Themen in den Gremien und Konferenzen waren der Rückblick auf die Zeit ohne Präsenzunterricht während der Schulschließung und der Schulstart nach den Sommerferien. Wie geht man mit den aktuellen Bestimmungen um, z. B. mit Attesten bei Befreiung von der Maskenpflicht? Oberste Priorität hat es, eine Klassen- oder Schulschließung zu vermeiden.

Aktuelles aus dem Speisesaal

Petra Jung berichtet: Die Georgschule isst momentan nicht im Schülerspeisesaal, um die Schülerschaften beider Schulen nicht zu durchmischen. Es wurde ein Zeitplan für die einzelnen Klassen erarbeitet. Jeder der zur falschen Zeit kommt, muss wieder gehen. Nach Weggang eines jeden Schülers muss dessen Platz desinfiziert und gesäubert werden. Die Elternschaft sollte dies bitte mittragen, da es für die Belegschaft der Schulküche im Moment eine aufwendige und anstrengende Zeit ist. Einige Schüler möchten trotzdem außerhalb der für sie vorgesehenen Zeiten essen, das geht aus o. g. Gründen nicht. Auch können Schulkinder, die nicht zum Essen angemeldet sind, nicht ihre Freunde in den Schülerspeisesaal begleiten oder dort Hausaufgaben machen. Jeder, der nicht unbedingt essen muss, sollte dies zurzeit auch nicht tun. – Am Anfang war vorgesehen, dass die Lehrer ihre Schüler zum Essen begleitet. Das ist jetzt nicht mehr der Fall.

Schulbus

Die aktuelle Schulbusregelung (Einschränkungen auf einigen Linien) ist zeitlich begrenzt. Es wird gehofft, dass man möglichst bald wieder zum alten Fahrplan zurückkehren kann. Die RSS ist weiterhin mit der Georgschule im Gespräch. In den Schulbussen gilt Maskenpflicht.

Theaterspiel 12. Klasse

Die Proben zum Theaterspiel der 12b am 2. und 3. Oktober – «Der gute Mensch von Sezuan» von Bertolt Brecht, Regisseurin Marlene Unterfenger (xSr) – haben begonnen. Bis jetzt sagt die Coronaverordnung, dass Theaterspiele stattfinden dürfen. Circa 150 Personen mit 1,50 m Abstand sind möglich. Die Sitze im Roten Saal sind markiert und nummeriert.

Schulführung

Die angekündigte Schulführung am 24. September um 18 Uhr wird stattfinden – mit genügend Abstand und Masken, allerdings ohne die Menschen durch die Schulklassen zu führen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Martinsbasar

Der Martinsbasar am 14. November findet aufgrund der anhaltenden Corona-Einschränkungen nicht wie sonst statt! Evtl. wird es nur für die Schulgemeinschaft (keine externen Anbieter) eine separate kleinere Veranstaltung geben.

Wahl eines neuen Sprecherkreismitglieds

Josefa Lentfort (Klasse 7) wurde einstimmig in den Sprecherkreis des Elternrats gewählt. Aktuell sind damit im Sprecherkreis des Elternrats Anja Bartels, Petra Jung, Josefa Lentfort und Manuel Wißuwa.

Aus den Klassen: Informationsrunde

Aus den Klassen gab es Rückblicke auf das letzte Schuljahr unter den Corona-Bedingungen. Wie kamen die einzelnen Klassen mit dem fehlenden Präsenzunterricht zurecht und wo lagen Schwierigkeiten? Was hat gut funktioniert und wo gibt es Handlungsbedarf? Einige Projekte wie die Theaterspiele und das Landwirtschaftspraktikum konnten leider nicht stattfinden. Zusammenfassend ließe sich sagen, dass die Resonanz aus den Klassen seitens der Elternräte unterschiedlich war, auch in Bezug auf Unter- und Oberstufe. Es gab sehr positive Rückmeldungen, aber auch die Feststellung, dass Klassen- und/oder Fachlehrer kaum bis nicht präsent waren und Arbeitsergebnisse nicht nachgefragt wurden, was gelegentlich zu großer Unlust und Verweigerung vonseiten der Schüler führte. Teilweise sind ganze Unterrichte ausgefallen, wenn einzelne Lehrer sich nicht gemeldet haben.
Gewünscht wird von den Eltern, dass die Schüler im Kontakt mit ihren Lehrern bleiben können, indem diese präsent sind, dass Unterrichtsmaterialen verständlich und überschaubar zugesandt werden (in welcher Form auch immer) und dass es eine Verbindlichkeit für die Schüler gibt, dass erbrachte Lernleistungen auch kontrolliert werden. Die Anwesenheit und Unterrichtsbeteiligung von Schülern sollten nachgehalten werden. Was geschieht, wenn ein Schüler oder Schülerin nicht zu erreichen ist? Teilweise nahm über ein Drittel der Schüler einer Klasse nicht am ZOOM-Unterricht teil. Wo lagen die Gründe? Gibt es von Seiten der Schule / der Lehrer einen Plan, wie und in welcher Form Unterricht bei einer erneuten Schließung stattfinden kann? Und sind die einzelnen Lehrer darauf vorbereitet? Für Eltern, die mehrere Kinder haben und selbst im Homeoffice arbeiten, scheint es organisatorisch einfacher, wenn Aufgaben für eine Woche verschickt werden.

Bericht von der Schülervertretung (SV)

Hannes Pohl (11a) und Moritz Dau (12b) berichteten als Vertreter der SV von deren aktuellen Projekten, die für das kommende Schuljahr anstehen. An anderer Stelle wird davon berichtet werden (unter anderem in der WalDOrfpost). Die SV möchte ihre eigenen Ideen zur Digitalisierung in den entsprechenden Arbeitskreis geben auch im Hinblick auf einen evtl. neuen Lockdown und/oder die Schließung einzelner Klassen.

Elternforum

Das nächste Elternforum (der Märztermin ist ausgefallen) wird am 28. Oktober mit dem Thema «Waldorfpädagogik in der Oberstufe» stattfinden. Nähere Einzelheiten und die Einladung folgen schnellstmöglich.

Die nächste Elternratssitzung findet am 4. November um 19.30 Uhr statt.

Für den Sprecherkreis des Elternrats
Anja Bartels (Er)

Die Sprecher des Elternrates erreichen alle Eltern unter:

elternrat@rss-do.de
Eine Nachricht an diese Mailadresse wird automatisch an alle Sprecher verteilt.

Für Fragen, Anregungen und Wünsche stehen wir gerne zur Verfügung.



….