Stellungnahme

Sie befinden sich hier:>Stellungnahme

Stellungnahme der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund

 

Wir beobachten seit einiger Zeit, dass Waldorfschulen und Waldorflehrer:innen pauschal in die Nähe von sogenannten Querdenkern, Corona-Leugnern, Verschwörungstheoretikern oder gar Rechtsextremisten gestellt werden.

 


Deshalb möchten wir an dieser Stelle deutlich Stellung nehmen:
Die angeordneten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus stellen für uns alle eine Belastung dar. Dennoch müssen wir die Gesetze, Verordnungen und Empfehlungen unserer Landesregierung, die auf den Grundrechten unserer repräsentativen Demokratie basieren, einhalten und dafür sorgen, dass die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler weiterhin bestmöglichen Unterricht auf der Grundlage der Waldorfpädagogik erleben – offen für eine faktenbasierte Aufklärung, Informations- und Kommunikationskultur. 

 

Distanzieren möchten wir uns ausdrücklich von allen verfassungsfeindlichen Haltungen und Gruppierungen sowie von Äußerungen und Handlungen, die Corona leugnen, Corona-Schutzmaßnahmen grundsätzlich verweigern oder Verschwörungsmythen verbreiten sowie von Handlungen, die eine entsprechende Haltung oder Überzeugung zum Ausdruck bringen. Weiterhin verurteilen wir, wenn diese unter Berufung auf die Waldorfschule, die Waldorfpädagogik oder die Anthroposophie verbreitet werden.

 

Wir stehen ein für gesellschaftlichen Zusammenhalt, demokratische Werte und Solidarität und nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung zur Überwindung der Pandemie wahr. 

 

Vorstand Rudolf-Steiner-Schule Dortmund e. V. 

Weiterführende Links

 

Als Mitglied im Bund der Freien Waldorfschulen schließen wir uns ausdrücklich den Stellungnahmen zum Umgang mit der Corona-Pandemie an:

 

Pressemitteilung des Bundes der Freien Waldorfschulen für einen faktenbasierten Diskurs zur Covid-19-Pandemie an Schulen (Juni 2020)
 


Pressemitteilung des Bundes der Freien Waldorfschulen zum Pandemie-Notfallfonds, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz im politischen Raum (November 2020)


 
Stuttgarter Erklärung (November 2020)